27. Februar 2024

Vintage-Musik mit kräftigen Vocals – Me & Ms Jacobs entwickelt sich zum Geheimtipp

Der Lockdown im letzten Jahr war für alle Musiker eine prägende Zeit. Ihre Auftritte wurden abgesagt. Es machte sich eine Ungewissheit breit, die jegliche Kreativität hemmte. Einige Künstler vielen in ein tiefes Loch, andere ließen sich jedoch nicht entmutigen – so wie die Pop-Gruppe Me & Ms Jacobs. Das achtköpfige Ensemble aus Hannover hat bewiesen, dass man die Lockdown-Zeit auch produktiv nutzen kann. Während dieser deprimierenden Wochen und Monate arbeitete die Truppe an neuen Songs, gab gestreamte Küchenkonzerte und fing an, Straßenmusik zu machen. Das hat sich gelohnt. Me & Ms Jacobs ist zu einem Geheimtipp in der Independent-Szene geworden. Die Bekanntheit der Gruppe steigt beinahe täglich.

Was die Band ausmacht, ist ihr einzigartiger Vintage-Sound. Die Songs lehnen sich an die 60er und 70er Jahre an und integrieren Soul-, Blues- oder Rock- und Gipsy-Elemente, sodass daraus organische Musik entsteht. Sie ist handgemacht und verzichtet sowohl auf elektrische Beats als auch auf Synthesizer. Ihr Faszinosum beruht jedoch auf dem Gesang der Frontfrau Lina Jacobs, um die sich die Band gruppiert. Es ist eine soulige Stimme, die die Aufmerksamkeit auf sich zieht – kräftig und dunkel, rauchig und klangvoll. Wer sie hört, fühlt sich augenblicklich an Amy Winehouse erinnert. Ihr Einfluss ist kaum zu übersehen, auch äußerlich. Lina und ihre Truppe wählen gerne ein Outfit, das im Retrostil auf die 60er Jahre referiert.

Sessions in der Küche

Warum jene Zeit es ihnen angetan hat, erklärt die Frontsängerin mit dem Verweis auf die Woodstock-Welle. „Sie hat uns alle inspiriert“, sagt Lina. „Damals waren Big-Band-Arrangements kein Problem. Man hatte vor allem den Mut, langsame Lieder zu spielen, die auch mal sieben Minuten dauern konnten.“ An dieser Grundhaltung orientiert sich auch Me & Ms Jacobs. Gegründet hat sich die Gruppe 2018, allerdings noch in einer kleineren Formation. Die Mitglieder kamen nach und nach zusammen. Es war wieder Lina, die die ersten Impulse setzte. Zuvor hatte die 22-Jährige lange Zeit Songs geschrieben und in anderen Gruppen als Backup-Sängerin mitgewirkt. So lernte sie immer mehr Musiker kennen, von denen sich einige bereit erklärten, mit ihr eine eigene Band zu gründen.

Lina Jacobs

Die ersten Auftritte fanden in der eigenen Region rund um Hannover statt. Lina und ihre Crew spielten im Schauspielhaus oder in Kulturzentren, wo sie ihre ersten Fans gewinnen konnten. Doch dann kam der Lockdown. Für Me & Ms Jacobs war es aber kein Grund aufzugeben. Die Band entschloss sich, die nun im Überfluss verfügbare Zeit in das eigene Musik-Projekt zu investieren. Während Lina an neuen Songs schrieb, formierte sich um sie herum eine feste, aber flexible Musiker-Truppe. Die Proben fanden gewissermaßen live statt. Da Studioaufnahmen unmöglich waren, veranstaltete Me & Ms Jacobs Streaming-Konzerte oder sogenannte Küchen-Sessions. Auf YouTube sind noch immer einige Videos abrufbar, in denen die Band entweder bekannte Stücke neu interpretiert oder eigene Lieder zum Besten gibt. Die Besetzung variiert, was sich bei den späteren Straßen- und Konzertauftritten fortsetzen sollte.

Lehrreiche Zeit

Seit Frühling nutzt die Band das gute Wetter, um auch im Freien ihre Songs zu präsentieren. Dabei steuert sie auch Städte außerhalb der eigenen Region an. Die Resonanz ist riesig. „Ich habe viel Live-Erfahrung gesammelt“, sagt Lina. Die Straßenauftritte seien extrem lehrreich gewesen, weil das Feedback direkt und ohne viele Worte erfolge. „Entweder bleiben die Menschen stehen oder sie gehen weiter“, so die Leadsängerin. Sie habe viel gelernt, besonders was Improvisation und die Interaktion mit dem Publikum betrifft. Solche Auftritte seien eine gute Möglichkeit, die Menschen zu erreichen und auf sich aufmerksam zu machen. Dass die Band auf der Straße immer in einer anderen Besetzung spielt, hängt mit dem Zeitmanagement zusammen. Bei acht Mitgliedern ist es nicht immer möglich, gemeinsam durch die Republik zu touren.

Me & Ms Jacobs

Ähnliche Probleme ergeben sich, wenn die Truppe auf der Bühne musiziert. Je nach Location herrschen unterschiedliche Hygiene-Regeln, die sich auch auf die Performance auswirken. Doch das hat nicht nur Nachteile. Die ständige Umformierung gibt der Band die Möglichkeit, sich auszuprobieren und das eine oder andere Experiment durchzuführen. Der Erfolg gibt ihr Recht. Die Fangemeinde wächst, die Konzertanfragen häufen sich. Im nächsten Monat tritt Me & Ms Jacobs auf mehreren Veranstaltungen in Hannover und Hildesheim auf. Am 10. September kommt zudem ihre Single «Friends» mit dem dazugehörigen Musikvideo heraus. Freunde sind momentan tatsächlich wichtiger denn je, in einer Zeit, die sich durch eine tiefe gesellschaftliche Spaltung kennzeichnet. „Aber die Musik“, sagt Lina, „kann die Menschen wieder vereinen.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

Kulturjournalismus braucht deine Hilfe!

Wer meine Arbeit unterstützen möchte, kann es via Überweisung oder Paypal tun. Herzlichen Dank!

Überweisung:

IBAN: DE85 1203 0000 1033 9733 04
Verwendungszweck: Spende

Spende via Paypal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert